Scandinavian Masters 2008 – Teil 2

In Teil 1 hat euch Sascha Schneider ja schon genau in die Maters und deren Flair hinein schnuppern lassen. Im 2. Teil stehen die letzten Angeltage und das finale Fangergebnis im Vordergrund. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

 

Zurück zum Angeln... Tag 3

Sektor A:
In diesem Sektor blieben die Fanggewichte recht bescheiden. Phil Ackerly (Uk) nutzte seinen Endplatzvorteil (A8) und siegte überragend mit 32,2 kg. Mark Holmboe aus Dänemark sicherte sich auf A2 auch den zweiten Sektorenplatz mit 17.85 kg. Man muß sagen, dass sein direkter Nachbar aus Schweden Lars-Erik Magnusson  ohne Biss bleib.
Dritter wurde Mikael Pernu mit 16,2 kg.

 

Sektor B:
Gute Fanggewichte kamen aus Sektor B. Glück an diesem Tag hatte, der momentane Zweitplatzierte Tamas Walter als er den Endplatz zog und zum dritten Mal in Folge seinen Sektor gewann. Er brachte 32,75 kg zur Waage, wobei allein ein Brassen von 4,9 kg im Netz lag. Zweiter wurde Nicolas Beroud mit 30,95 kg direkt neben Tamas und Dritter wurde Klaus Fix aus England mit 29,95 kg.

 

Sektor C:
In Sektor C zog der momentan Führende, Mikael Tono, den Endplatz und nutzte diesen Vorteil aus. Dieser Platz kristallisierte sich an diesem Tag als »Pole Position« und Mikael überzeugte mit 21,55 kg.
Zweiter wurde Matthias Theobald aus Deutschland, mit 13,6 kg vor seinem Landsmann Sascha Schneider mit 11,9 kg.
Hier sollte erwähnt werden, dass 6 Angler eine »11« vor ihrem Fanggewicht stehen hatten. Also, das war schon eine knappe Angelegenheit.

 

Sektor D:
Im D Sektor ließ MILO Colombo nicht »die Butter« vom Brot nehmen und dominierte seinen Sektor mit 4 kg Vorsprung (24,55 kg) vor seinen Teamkollegen OGGIONI (20,3 kg) und MOTTA mit 12,8 kg.

 

 

 

 

Tag 4 (letzter Festivaltag):

Der Wind drehte wieder und kam an diesem Tag vom Land. Sollten die Fische besser beißen?
Die drei Angler Tamas Walter, Mikael Tono und Nicolas Beroud lagen sehr dicht beieinander. Der Ungar führte mit 93,6 kg, vor dem Schweden mit 86,35 kg und dem Franzosen mit 84,7 kg. Also versprach der letzte Tag Hochspannung. Oder sollte es noch ein anderer Angler ins geschehen?
Nach 5 Stunden angeln war man schlauer.

 

Sektor A:
Stefan Holst aus Schweden gewann diesen Sektor mit 21 kg Vorsprung(34,8 kg) vor Claudio Guicciardi aus Italien (13,7 kg) und Sascha Schneider aus Deutschland mit 11,95 kg. Hier sollte man mal kurz erwähnen, dass sich diese 11,95 kg aus 5 Fischen zusammensetzten, 2 Rotaugen (je ca. 80 g), ein Brassen (ca.1,5k g) und zwei Brassen jenseits der 5-Kilo-Marke.

 

 

Sektor B:
Dieser Sektor explodierte an diesem Tag und selbst der Letztplazierte hatte noch 23,85 kg zu verwiegen.
Gewonnen hat den Sektor, der im Klassement Zweitplazierte Mikael Tono mit 40,2 kg, vor Lörincz Dino aus Ungarn (39,05 kg) und Bela Szenasi ebenfalls aus Ungarn (34,85 kg).
Sollte das für Mikael reichen?

 

Sektor C:
In diesem Sektor trafen Nicolas Beroud und Vorjahressieger Klaus Fix aufeinander. Klaus war durch die Vortage total frustriert und angelte ohne große Motivation. Während des Angelns versuchte er 1 geschlagene Stunde seinen Camcorder zu reparieren, was letztendlich aber nicht ohne Folgen blieb. Ohne zu übertreiben hätte er sich ohne weiteres noch in die Top 3 angeln können, denn er hatte die Fische am Platz. Und Fische auf Klaus Fix’s Platz heißt soviel, dass »die Fangmaschine« läuft. In einem vorangegangenen Jahr hatte er schon einmal 118 kg in 5 Stunden gefangen.
Um es kurz zu machen: Er fing zwar das höchste Fanggewicht des Festivals mit 52,85 kg, schaffte es aber nicht mehr in die Top 3. Sein direkter Nachbar Nicolas Beroud, momentaner Drittplatzierter im Klassement, wurde Zweiter mit 34,00 kg und Dritter wurde Peter Csomor mit 30,8 kg.
Momentan sah es so aus: Erster Mikael Tono, Zweiter Nicolas Beroud.
Aber was fing Tamas Walter in Sektor D?

 

Sektor D:
Wieder hatte Tamas Walter ein glückliches Händchen beim morgendlichen Ziehen des Platzes. Er zog wieder den Endplatz und gewann zum vierten Mal in Folge seinen Sektor, mit 34,2 kg. Zweiter wurde Calle Roslin (Team Schweden) und Dritter wurde der Däne Mark Holmboe.
Aber reichte die vierte »Eins« auch für den Gesamtsieg des Festivals?

 

ES REICHTE  FÜR TAMAS WALTER.
Ganze 1,25 kg hatte Tamas Walter (127,8 kg) letztendlich Vorsprung vor Mikael Tono (126,55 kg) und Nicolas Beroud (118,75 kg).

 

Fazit:
Man kann nur hervorheben, welch lockere Stimmung während des ganzen Festivals unter den Anglern herrschte. Neid und Missgunst sind hier absolute Fremdwörter. Jeder Angler, der dort startet kann dies immer wieder bestätigen. Es ist eine tolle, unvergessliche Angelwoche, die man hier erlebt und meist mit enormen Fanggewichten.

 

Auch 2009 (KW 18) findet wieder das Masters statt. Mehr Infos gibts hier im Internet (englisch), aber mit deutscher Übersetzung unter »Willkommen«
oder unter der E-mail: SaschaSchneider25@web.de
Bis bald…

Sascha Schneider

 

Ergebnisse nach Gewicht:          
           
Gewicht          
Day 1 Day 2 Day 3 Day 4 Total          
1 Tamas Walter 45,450 15,400 32,750 34200 127,800          
2 Mikael Tono 40,300 24,500 21,550 40,200 126,550          
3 Nicolas Béroud 19,800 34,000 30,950 34,000 118,750          
4 Stefan Holst 29,600 29,900 11,550 34,800 105,850          
5 Peter Csomor 34,200 10,950 26,650 30,800 102,600          
6 Mark Holmboe 17,250 36,800 17,850 27,500 99,400          
7 Klaus Fix 15,650 450 29,950 52,850 98,900          
8 Milo Colombo 18,150 15,000 24,550 33,500 91,200          
9 Calle Roslin 34,450 16,200 4,000 28,550 83,200          
10 Phil Ackerly 19,250 7,000 32,250 18,950 77,450          
Ergebnisse nach Gewicht
Ergebnisse nach Gewicht in kg
Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 4

Total
1 Tamas Walter 45,45 15,40 32,75 34,20 127,80
2 Mikael Tono 40,30 24,50 21,55 40,20 126,55
3 Nicolas Béroud 19,80 34,00 30,95 34,00 118,75
4 Stefan Holst 29,60 29,90 11,55 34,80 105,85
5 Peter Csomor 34,20 10,95 26,65 30,80 102,60
6 Mark Holmboe 17,25 36,80 17,85 27,50 99,40
7 Klaus Fix 15,65 0,45 29,95 52,85 98,90
8 Milo Colombo 18,15 15,00 24,55 33,50 91,20
9 Calle Roslin 34,45 16,20 4,00 28,55 83,20
10 Phil Ackerly 19,25 7,00 32,25 18,95 77,45

 

Ergebnisse nach Punkten
Position Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Total
1 Tamas Walter 1 1 1 1 4
2 Mikael Tono 1 2 1 1 5
3 Nikolas Béroud 2 1 2 2 7
4 Stefan Holst 1 3 4 1 9
5 Mark Holmboe 3 1 2 3 9
6 Peter Csomor 1 3 4 3 11
7 Sascha Schneider 2 4 3 3 12
8 Milo Colombo 7 2 1 4 14
9 Klaus Fix 4 7 3 1 15
10 Matthias Theobald 3 3 2 7 15