Vorgestellt: Feedern. Erstklassig angeln mit dem Futterkorb

Lange ist es her, dass ein neues deutsches Feederbuch erschienen ist. Dabei hat sich in den letzten Jahren gerade in Deutschland eine extrem erfolgreiche Szene entwickelt, die Weltmeisterschaften fast schon im Abo erfischen. Einer von ihnen, Jens Koschnick, hat jetzt ein Praxis-Buch publiziert, was ich gelesen habe.

„Erstklassig angeln mit dem Futterkorb“ ist der Untertitel und der ist ernst zu nehmen. Jens hält sich nämlich nicht lange mit den absoluten Basics auf und kommt schnell zum Eingemachten.

Natürlich beschreiben die ersten Kapitel, welche Fische man fängt, dass man eine Rute, Rolle Schnur und so weiter braucht. Aber alles in einem für mich angenehm flotten "Staccato-Stil".

Viel spannender sind in dem Buch eh Jens Gedanken zu den unterschiedlichen Themen, die er geschickt eingewoben hat. Sie regten mich immer wieder an vielen Punkten zum Nachdenken an. „Weshalb fängt zum Beispiel der Streuwerfer neben mir mehr Fische und größere als ich zielgenauer Superwerfer?“ Jens gibt die Antwort!

Sehr unterhaltsam sind aber auch die kleinen Anekdoten von Jens mit Ködern, Weltmeisterschafts-Reisen und Material-Vergleichen. Ich kenne jetzt einen, der seine Würmer tatsächlich unter seinem Bett lagert!
Jens lebt sein Hobby und das spürt man hinter jedem Buchstaben des Buches.

Er lässt zudem nach seinen Erfolgen auch seine Weggefährten am Buch teilhaben. Die Freunde, den Angelladen, den Köderlieferanten, aber auch berühmte Angler, wie Steve Ringer sind im zweiten Teil eigene Kapitel gewidmet. Dieser Teil erinnert mich etwas an meine Fangplatz.de-Berichte. Diejenigen die sie mögen, mögen ganz sicher auch diesen Buchteil! Jeder Gastautor stellt sein Spezial-Thema vor, sei es Extremdistanz-Feedern, Barben-Feedern, Method-Feedern, aber auch einfach nur ein Interview vom Futter-Produzenten oder Tipps zur Wurmpflege. Es werden zudem Angeldurchgänge und Taktiken von Spitzenangler analysiert. Dabei moderiert Jens durch diesen Teil von Thema zu Thema und streut in lockerer Folge kleine hilfreiche Tipp-Kapitel zum Feeder-Angeln ein.
Der aktive Angler wird sich also schnell in der Welt der ambitionierten Angler wieder finden und viele Parallelen zu seiner eigenen Welt entdecken. hinzu bekommt er viele Denkanreize zur individuellen Verbesserung. Also KAUFEN; LESEN und LERNEN! ;-)

Fazit

Ihr bekommt für 24,90 EUR knapp 180 Seiten pures Angelvergnügen für Feeder-Interessierte mit vielen Tipps, Denkansätzen und Vorstellungen anderer Angelgrößen.
Wer in dem Buch Aroma- oder Dippkombinationen oder Montagen-Grafiken erwartet, muss mit einem kurzen „riecht nach Karamell“ oder Absatz „Schlaufe mit Clinchknoten“ zufrieden sein. Wie gesagt… Jens geht in das Eingemachte und steigt in Level 3 ein, was dann auch bedeutet, dass der Leser plötzlich mit Listen von Haken-Typen oder Rollenbezeichnungen „bombadiert“ wird. Also ganz so, wie die Spezialisten im Smalltalk am Wasser…

Jeder, der mehr als zwei Feederruten im Einsatz hat und damit besser werden möchte, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Er wird schöne und lehrreiche Lesestunden haben, lernen das „Futterphysik“ alles und Aromen sowie Dips auf Dauer nichts sind. Ganz blutige Anfänger müssen etwas konzentrierter lesen. Aber mit etwas Google finden die sich dann aber auch flott zurecht.

Titel: Feedern - erstklassig angeln mit dem Futterkorb.

Autor: Jens Koschnik

Seiten: ca. 180

Preis: 24,90 EUR

Hier bei Amazon bestellen

Match- Stippfischen /fangplatz.de