Neu! Der Smartcast RF 15e

Es ist gerade mal ein paar Monate her, dass wir euch die Smartcast-Echolote vorgestellt haben. Damals waren es die Modelle RF 10e und RF30e. Jetzt wurde das Modell RF10e vom Markt genommen und durch ein etwas teureres Gerät mit einige Zusatzfeatchers ersetzt.
Was am Modell RF 15e neu ist, erfahrt ihr in diesem Bericht.


Die Meldung, dass es den Smartcast RF 10e nicht mehr auf dem deutschen Markt geben soll, hatte mich sofort neugierig gemacht. Schließlich ist dieses Modell der Firma Humminbird noch nicht so lange erhältlich und sein Nutzen für die Angler stand außer Frage. Das zeigten ja auch schon unser damaliger Produkt-Tests. Hier die Links zu den Artikeln:
fangplatz-Bericht über den Smartcast RF 10e
fangplatz-Bericht über den Smartcast RF 30e

An seine Stelle tritt nun das Modell Smartcast RF 15e. Äußerlich sieht es genauso aus, wie der RF 10e, allerdings ist die Technik wesentlich sensibler bei der Fischerkennung geworden und hat zusätzliche neue Funktionen erhalten, weshalb es auch mit 259 EUR um ca. 30 EUR teurer sein wird als sein Vorgänger. Besonders auffällig ist das neue Display des Smartcasts. Auf ihm erscheinen jetzt die Echolot-Signale in 4 Grautönen. Der RF 10e stellte sie nur in schwarz/weiß da. Mit dem neuen Display bekommt man ein detaillierteres Bild vom Gewässeruntergrund und anderen Echos, was sich bei der Interpretation der Signale sicher positiv bemerkbar macht.


Außerdem hat das neue Modell einen Batterie-Alarm, sobald die Spannung unter einen vorher eingestellten Wert fällt. Auch das ist ein feiner Zusatz.

Der Sender (Boje) wurde ebenfalls verbessert.
Nachtangler können ihn jetzt alle 4 Sekunden blinken lassen. Dieses ermöglicht eine kleine Leuchtdiode im Innern des Senders. Eingeschaltet wird sie mit feuchten Fingern durch eine bestimmte Tippfrequenz auf die Meßsensoren (s. Abbildung). Des weiteren wurde der Sender mit einem Temperatur-Messer ausgestattet. Nach etwa 5 Minuten wird beim Empfänger die korrekte Oberflächentemperatur unter der aktuellen Gewässertiefe auf dem Display angezeigt. Allerdings ist der Nutzen dieser Funktion für Angler etwas fragwürdig, interessieren wir uns doch mehr für die Wassertemperatur am Grund oder in unterschiedlichen Tiefen, um die Sprungschicht zu finden. Die Temperatur an der Oberfläche ist eher uninteressant. Mit dem RF 15e können, wie mit dem Vorgänger, 2 Sender gleichzeitig eingesetzt werden. Früher mussten für diesen Zweck zwei unterschiedliche Sender erworben werden (Kanal A und Kanal B). Dieses entfällt nun, da die neuen Sender manuell auf den gewünschten Kanal umprogrammiert werden können. Etwas schade ist, dass die doch sehr komplizierte und daher auch anfällige Batterie-Lagerung im Empfänger nicht verbessert wurde. Hier könnte sich Humminbird eine einfache Batterie-Führung einfallen lassen. Acht AAA-Batterien senkrecht nebeneinander in einen Schacht zu positionieren, bedarf schon etwas Fingerspitzengefühl. Eine schöne Sache wäre auch eine Möglichkeit des Austausches der Sender-Batterie. Bisher hält ein Sender nur eine bestimmte Zeit und danach muss ein neuer für ca. 30-40 EUR erworben werden, da ein Batterie-Wechsel unmöglich ist.

Das Fazit:
Der Smartcast RF 15e ist in einigen Punkten eine echte Weiterentwicklung. Vor allem die 4 Graustufen und der Batteriealarm sind klasse. Der programmierbare Sender ist ebenfalls eine Weiterentwicklung. Schade ist allerdings, dass das Gerät gleich um über 10% teurer geworden ist. Wer sich den Smartcast RF15e aber zulegt, erhält eine verlässliche technische Hilfe am Wasser, die allerdings in der Funktionenfielfalt ein bisschen mehr verspricht als sie halten kann. Trotzdem erhält der Smartcast RF 15e von uns noch die Note gut!






Wer den SmartCast RF 15e bei uns für
259 EUR erwerben möchte, der klickt bitte unten:

Zur Bestellung