fangplatz Knotensammlung

Warum eine Knotensammlung?
Das werden Sie sich wahrscheinlich fragen. Aber fangplatz hat sich auf die Fahnen geschrieben, auch etwas für seine Angeleinsteiger zu bieten. In unseren Lehrgängen sind wir immer wieder nach Knoten gefragt worden. Da diese bei der Sportfischerprüfung etwas zu kurz kommen, wird fangplatz in loser Reihenfolge die wichtigsten Knoten zum Angeln vorstellen. Haben Sie einen Angelknoten, der noch in unserer Sammlung fehlt? Dann schreiben Sie uns.

Schlaufenknoten, des Stippers liebstes Kind.
Der Schlaufenknoten ist wohl einer der am häufigsten verwendete Angelknoten. Jedes gekaufte Hakenvorfach endet mit ihm. Besonders gerne wird er von Stippern verwendet um die Hauptschnur mit dem Vorfach zu verbinden (s. unten) ohne einen "schweren" Wirbel zu benutzen. Die Montage bleibt leicht und bietet so dem Fisch wenig Widerstand.

Verbinden zweier Schlaufen.
Einfach aber sehr effektiv - das Verbinden zweier Schlaufen. Mit diesem Knoten können auch Schnüre mit unterschiedlichen Stärken sicher verbunden werden. Stipper mit der Kopfrute verwenden ihn als "Sollbruchstelle": Bei Überlastung der Schnur reißt diese dann an diesem Knoten. Das schont die Montage und die Rute.

Der Blutknoten.
Eine andere Möglichkeit, zwei Schnüre miteinander zu verbinden, ist der Blutknoten. Er gleitet gut durch die Rutenringe. Reißt einem also die Hauptschnur und man möchte sie wieder verbinden, dann ist dieser Knoten die erste Wahl. Mit ihm können auch Schnüre mit unterschiedlichen Durchmessern verbunden werden.

Der Stopperknoten gibt der Laufpose Halt.
Man kann Stopperknoten im Angelgeschäft kaufen oder sie selber binden. Letzteres ist bestimmt preiswerter. Ein Stopperknoten wird verwendet, um eine Laufpose auf der Schnur zu stoppen. So kann man auch in Tiefen von mehr als 3 Metern komfortabel mit der Pose fischen. Er muss, ähnlich wie der Blutknoten, gut durch die Rutenringe gleiten. Zum Binden sollte Garn oder Angelschnur verwendet werden. Garn hat den Nachteil, dass es leicht auf der Schnur verrutscht. Es schont aber die Hauptschnur. Verwendet man Angelschnur, dann leidet die Hauptschnur stärker. Dafür sitzt dieser Knoten aber fest an seiner Position.

Der Spulenknoten sollte jeden Schnuranfang bilden.
Mit dem Spulenknoten wird die Angelschnur an der Spule befestigt. Das sollte auf keinen Fall vergessen werden, denn irgendwann kommt der Tag, an dem der dicke Fisch anbeißt...

Der Palomarknoten.
Der Palomarknoten ist ideal zum Spinnfischen. Aber nahezu alles was eine Schlaufe hat kann mit ihm an der Schnur befestigt werden.