Moderne Gewässer-Erkundung – mit Google-Maps zum Fangerfolg!

Drehen wir die Zeituhr einmal 15 Jahre zurück. Wir schreiben das Jahr 1994 und haben ein neues Gewässer im Angelfokus. Damals wurden schnell die Buschtrommeln getrommelt und damit versucht, wichtige Informationen über den neuen See oder die neue Flussstrecke zu erhaschen. Das war aufwändig, ersparte einem aber nicht selten den Ansitz an der total falschen Angelstelle.
Jetzt gehen wir wieder flott zurück in die Gegenwart. Wir schreiben das Jahr 2009. Die Gewässererkundung geht heute wesentlich komfortabler vom Schreibtisch aus und zwar weltweit – mit Google-Maps.

Der schnelle  Klick zum Gewässer
Google-Maps, das ist die Erde aus Satelliten-Sicht aufgenommen. Die Suchmaschine bietet diesen Service kostenlos auf seiner Internetseite an. Die Internetadresse ist http://maps.google.de
Dem Surfer wird nun der Startbildschirm angezeigt, auf dem eine einfache Karte von Europa zu sehen ist. Doch der erste Anblick täuscht, denn das Tool verbirgt noch seine vollen Möglichkeiten.

Im oberen Suchfeld können Suchbegriffe eingegeben werden, zum Beispiel Orte oder für die noch genauere Suche Orte mit Straßennamen. Wir suchen jetzt einfach mal ein Gewässer, den Heddinghausersee in der Nähe des kleinen Örtchens Bentfeld (bei Delbrück, Nähe Paderborn). Als Suchbegriff geben wir »Bentfeld« und »Heddinghausersee« ein. Das bringt uns einen Volltreffer!
Oft ist es aber so, dass Google nicht jeden See kennt, dann empfiehlt es sich, die Suche nach Orten und Postleitzahlen zu wählen. In unserem Fall geben wir als Suchbegriff einfach »Bentfeld« ein. Als Ergebnis schlägt uns  Google vor:
»Bentfeld, 33129 Delbrück« oder »Bentfeld, 23730 Schashagen, Ostholstein, SH« vor.
Die Postleitzahl sagt uns, dass wir den ersten Vorschlag (bei Delbrück) suchten. Der wird auch in der Karte schon angezeigt.
Jetzt müssen wir das Gewässer noch finden. Hierzu sollte uns schon die genaue Lage bekannt sein. In unserem speziellen Fall wissen wir, dass sich der Heddinghausersee in der Nähe vom Lippesee an der Lippe befindet, in etwa in nördlicher Richtung von Bentfeld.
Also bewegen wir die Online-Karte mit der Maus in diese Richtung, indem wir die linke Maustaste gedrückt halten und die Maus in die gewünschte Richtung schieben. Und siehe da! Wir erreichen auch so unser Ziel, was jetzt noch nicht für die Gewässererkundung so spektakulär aussieht. Das wird sich nun mit einem Klick ändern!

In der oberen rechten Ecke der Google-Karte findet ihr 4 Buttons. Ein Klick auf den Knopf mit der Aufschrift »Satellit« zeigt uns den gewünschten See in seiner vollen Pracht aus der Vogelperspektive. Jetzt kann unsere Erkundung starten!
Am linken Rand der Karte können wir an unseren See heranzoomen. Nun werden viele Details sichtbar, die man vor 15 Jahren nie so genau hätte erkunden können. Sandbänke inmitten von Seen können erkannt werden, aber auch Seerosenfelder, Steilkanten und Kantenverläufe liegen wie ein offenes Buch vor einem.

Da die gesamte Karte maßstabsgetreu ist, können ganz genaue Anfahrtswege (bis hin zu Treckerpfaden) online erkundet werden. Nicht selten sind sogar Angelplätze gut erkennbar.
Nach dieser Erkundung steht dem ersten erfolgreichen Angeltripp nichts mehr im Weg.

Probiert es einfach selbst aus. Ihr werdet verblüfft sein.

Natürlich ist auch die fangplatz.de-Gewässersammlung mit dem Tool ausgerüstet. Somit lohnt sich auch das Stöbern in dieser Rubrik von fangplatz.de. Ein weiterer Grund, fangplatz.de weiter zu entdecken...